Pflanzen & Samen

Hoodia Gordonii – Pflanzen und Samen

Hoodia gordonii - Samen

Hoodia gordonii

Bei Hoodia gordonii handelt es sich nicht um einen Kaktus, wie das Äußere vermuten lässt, sondern um eine sukkulente Pflanze. Sie gehört innerhalb der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae) zur Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae).

Die Pflanze wird bis zu 60 Zentimeter groß und weist eine einfache bis starke Verzweigung auf. Die Äste sind gurken- bzw. walzenförmig sowie mit röhrenförmigen Stacheln versehen. Die meist lachsfarbenen, tellerartigen Blüten sind zirka fünf bis elf Zentimeter groß. Die Kapselfrüchte können bis zu ganze 250 Millimeter lang werden. Die Sukkulente wächst im südlichen Afrika in den salztrockenen Halbwüsten, manchmal auf Fels, bevorzugt jedoch auf sandigem Boden. Die Namibische Kalahari-Wüste ist das Hauptverbreitungsgebiet. Dort kann sie über vierzig Jahre alt werden und ein Jahr gänzlich ohne Regen auskommen. Die unscheinbare Pflanze wirkt nicht unbedingt appetitanregend und ist kaum nahrhaft. Sie wird auch als „carrion flower“ („Aas-Blume“) bezeichnet, weil die Blüten den Gestank von verwesendem Fleisch haben. Damit sollen Fliegen angezogen werden. Diese legen dann ihre Eier in den Blüten ab und bestäuben sie dabei.

Zitiert aus Wikipedia

Hoodia Samen

Ziehen Sie Ihre eigene Hoodia Gordonii-Pflanze. Die Samen, die sehr selten angeboten werden, erhalten Sie bei Kakteen Haage zu folgenden Konditionen:

  • 10 frische Samen
  • einschließlich Pflanz- und Pflegeanleitung
  • frische Ernte – nahezu 100 % Keimrate

Hoodia Pflanzen

Hoodia Gordonii Pflanzen erhalten Sie bei Kakteen Haage.

Anzucht- und Pflegeanleitung Hoodia Gordonii

Die Anzucht der Pflanze ist leicht und dürfte keine größeren Probleme bereiten. Wir bieten zur Vermehrung von Hoodia zwei Möglichkeiten an: Aus dem Ableger einer älteren Pflanze oder direkt aus den Samen.

Anzucht aus Samen

Jeder Kakteen- bzw. hier Sukkulentenliebhaber hat für die Samenzucht seine eigene Mischung. Wir empfehlen Kakteenerde, die mit etwa 20 Prozent Sand gemischt ist. Achten Sie auf ein keimfreies Substrat. Die Samen werden ausgesät und mit Aussaatsubstrat dünn bedeckt. Das Substrat muss mäßig feucht gehalten werden. Die Aussaatschale darf auf der Fensterbank nicht in der direkten Sonne stehen und sollte möglichst mit einer Plastikhaube abgedeckt werden.

Pflege der Pflanzen

Nach dem Pikieren der kleinen Pflanzen werden sie auf die Fensterbank gestellt. Auch hier sollte die Mittagssonne zwischen 11 und 15 Uhr vermieden werden. Ein Mal pro Woche gießen. Alle zwei Wochen düngen. Im Winter ein Mal pro Monat mäßig gießen, nicht düngen. Die Temperatur muss stets über 15 Grad liegen.

In unserer Rubrik Fragen & Antworten haben wir
alles Relevante zum Thema Abnehmen mit Hoodia zusammengetragen.